Aufgrund meiner schweren Traumatisierungen werde ich in den nächsten Tagen aufgenommen auf einer Trauma-Station einer regionalen Uni-Klinik!

Aus dem Grund muss ich mich jetzt verstärkt um mein Leben kümmern!

Ralf, Du..., Du hast mir mein Leben genommen, es Stück für Stück kaputt gemacht und mich blutend liegen gelassen!

Ist Dir das allen Ernstes bewusst? Nein, wie solltest Du auch.

Gott sei Dank gingen wir unterschiedliche schulische Wege, meine Psyche hatte sich nach den Schlägen verschlimmert!

Damals, mit 13-14 Jahren hatten sich neue Schülerinnen- und Schülern kennengelernt.

Und was soll ich Dir schreiben, mich hatten mehrere Mädels angemacht - und, Du wirst es nicht glauben, denn damals sah ich nicht aus wie eine Mülltonne, "Golum" ist heutzutage eine Schönheit gegen mich! Selbstwertgefühl stellt nur meine Homepage und Worte dar.

Dreck. Scham... ja, das Selbstwertgefühl und die "Stärke" ging schon damals durch Dich flöten, ich habe mich geschämt für meinen Körper, den Du kaputt geschlagen hattest!!!

Stets hatte ich "Nein!" gesagt, auf lieber Art und Weise und wollte abwarten, bis "die Richtige" in mein Leben tritt. Gefunden habe ich sie bis heute nicht, eine PTBS ist die Hölle! Man muss lernen mit den Bildern der grausamen Vergangenheit umzugehen... was ist mit der Nacht, wo der Kopf zur Ruhe kommen soll?

Ein kluger Mann sagte mal zu mir: "Ich finde es eine Frechheit, mit welchen Aufgaben Sie beschäftigt worden waren!"

Darf ich Ihnen meine Schwester vorstellen, wissen Sie, was parallel zu Ralf ein Missbrauch über etliche Jahre(!) darstellt, die sie mir angetan hatte?

Was wissen schon die Verwandten, das, was sie wissen vom "Gutmensch" Mama? Nur durch das Telefon?

Nochmals: Sascha (Neffe) würde heute nicht mehr leben, wenn vor allem ich nicht eingeschritten wäre! Und, verdammt: Ich bin STOLZ, was aus ihm geworden ist!!!

Meine Schwester:

Natürlich, auch sie ist krank! Aber wenn du über zig Jahre NUR ausgenutzt, benutzt, belogen wirst... und es ihr heute nur um Geld geht... dann bist du am Ende! 

Nein. Kein Hass, aber tiefe Angst für den Fall: "Kannst Du mir mal helfen?"

Wenn Dir gesagt wirst, das an Herrn Koschig:

"Du bist eine Lusche!" Andere machen einen Marathon.

Kunststück, mit einem nervengelähmten Fuss nach dem Schlaganfall!

"Du hast nur etwas auf die Tränendrüse gedrückt, nichts mehr!"

"Die Mutter könnte noch leben, wenn Du da geblieben wärst!"

Entschuldigung: Waren Sie es nicht, die es mir verboten hatte mit ihr zu telefonieren und zu besuchen? Ich musste das auch unterschreiben!

"Du hast die Pflege übernommen!"... also sieh zu, wie Du damit fertig wirst!?

"Wir können nicht!", also andere "wichtigere" Dinge zu tun, als meine Mutter kurz zu besuchen?

IHR TUT MIR WEH!!! Nach allem, was ich hinter mich gebracht hatte... eine Lusche???

Meine Mutter hat eine sehr gute Freundin aus Kanada, selbst krebskrank! Und sie meldet sich alle 14 Tage bei mir und ich reiche den Telefonhörer an sie weiter.

"Du machst das alles nur wegen Geld!"... hierfür habe ich keine Worte, einen schwerbehinderten Mensch zu pflegen sprengt finanzielle Grenzen!

Ich LIEBE und BRAUCHE meine Mutter, man gibt doch einen geliebten Mensch nicht weg wie ein Tier in ein Heim? Ferner lenkt mich die Pflege von den PTBS-Sachen gut ab, wirklich wahr! Und bescheiden schreibe ich, ich habe genug zu tun!

Ferner musst du erst mal die Zeit dazu haben "Geld" auszugeben!

Nochmals zu Dir, Ralle: Du hattest mir viel weggenommen, damals beinahe ich mich selbst! Gott, was hatte ich für eine Angst vor Dir und Deiner stupiden Gewalt?!

Damals gab es keinen Günter Koschig, damals gab es keine Zivilcourage, damals gab es keine Polizei, die dir helfen hätten können! Du warst alleine!!!

Und verdammt, ja, selbst du hast dir gesagt: "Alles nicht so schlimm!", die grünen-blauen Flecken verschwinden irgendwann wieder. Raufen in der Kindheit? Genauso hatte ich es meinen Eltern erklärt... aber, warum bin ich sofort nach der Schule nach Hause, warum hatte ich mich vor ihm gefürchtet, warum habe ich mich selbst "in mich" eingeschlossen und eigentlich nie rausgegangen, Freundinnen und Freunde getroffen?

Freund ist bei weitem übertrieben, Schulkamaraden. Meine kaputt geschlagenen Arme:

Sie waren schmerzhaft! Die Psyche ging kaputt, nur, das hattest du damals nicht wahrgenommen!

Ralf. Herzlichen Glückwunsch, aber nicht nur du warst es, der mein Leben geprägt hatte, bild Dir darauf nichts ein!

Alles! Vollkommen ALLES!!!, was auf dieser Seite steht ist MEINE!!! Geschichte und WAHR!!!

Daher sollten manche Menschen mal merken und mal weit zurückgehen, wie es alles angefangen hatte... bei mir als Säugling mit einem Herzinfarkt, Applause!

Wie damals bei den Chirurgen, lege ich mein Leben(!!!) in die Hände meiner Traumatologin! Aber selbst das braucht seine Zeit.

Wussten manche Menschen eigentlich, dass mein Hausarzt IMMER nach Hause kam, nach Dienstschluss und nach mir gesehen hatte? Das, über einen langen Zeitraum über 2 Monate nach dem "wieder" Unglück?

Schmerzen kann man "totspritzen", einen Patienten ruhig stellen - und eben das hatte er auch getan! Blutdruck gemessen und mir etwas gespritzt!

"Vereinzelt, wenige" Kopfschütteler denken mit einem "gesunden, unbelasteten" Kopf, wie sieht es mit einem traumatisierten Kopf aus, mit dieser Geschichte und Stationen im Leben?

Nur ein paar Gedanken an diesen Momenten.

möchte ich ruhen lassen, dennoch bin ich der Meinung, dass man die Themen "Organspende" und "Körperliche Misshandlung" ansprechen hätten können, die "frischere PTBS-Angelegenheit" hätte ich ohnehin niemals rüberbringen können, psychisch und seelisch und weit außen vor gelassen!

Ferner möchte mich Niemand aufdrängen, oder nicht mehr...! Im Bezug Organspende biete ich Hilfe an, in den PTBS-Angelegenheiten brauche ich Hilfe und ein intaktes soziales Umfeld mich überhaupt öffnen zu können!

Wohlgemerkt fanden "die Schläge" im Kindesalter vor mehr als 30 Jahren statt und ich kann darüber reden!

Die anderen Dinge sind in der vertrauensvollen Obhut meiner Traumatologin und ich spreche nicht öffentlich darüber!

Wer eine komplexe PTBS direkt auf den Schultern hat wird diese Schritte eventuell verstehen können.