Liebe Leserinnen und Leser,

"Mens sana in corpore sano", ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, so eine lateinische Redewendung. 

Für und um mein Leben musste ich hart kämpfen, auch wenn dieser Punkt schwer nachvollziehbar klingt. 

Nein. Niemand hatte gesagt, dass ich wieder sprechen lernen muss. Einige Ärzte hatten damals nicht daran geglaubt, das Gehirn ist ein Meisterwerk des menschlichen Körpers.

Am 04.08. ist mir das TCI-Typ 1 (Kunstherz) implantiert worden, anders geschrieben "The Maschine". Während der 14 Stunden langen OP wurde mir ein Kunstherz eingesetzt, das in meinem Körper nicht funktioniert hatte. Damals war ich "offen". Daraufhin wurde die neueste Entwicklung eingesetzt, die letztlich funktioniert hatte.

Nur, dabei war ein Schlaganfall daraus entstanden, die OP-Zeit war viel zu lang.

Ich weiß, man kann und sollte sich hier nicht reinversetzen, aber stelle dir vor... nach 5 Wochen Koma bist du nicht mehr Claudia, Stephan oder Jemand anders. Du bist ab diesem Punkt, an dem du wieder aufwachst "Irgendwas", du weißt nicht was!

Du stößt die weißen Menschen von dir weg, sie wirken auf dich bedrohlich und versuchst "das Leben" zu verteidigen.

Nein. Du bist nicht in der Lage auch nur ein Wort aus deinem Mund zu bekommen, nur irgendwelche undeutliche Laute.

Dein Leben ist gelöscht! Du weißt nicht, wer du bist, WAS du bist! Die Ärzte (weißen Menschen) wollen dir doch nur helfen, aber DU lässt es nicht zu!

Ich sah aus wie ein Experiment, 2 Infusionen in den Halsvenen, 2 in den Armvenen, Beatmungsmaske, Blutdruckmesser... dann dieses Gepiepe der Machinen.  

Du kennst nur ab diesem Punkt nur 2 Möglichkeiten, Leben oder Sterben und damit aufgeben weiterzukämpfen.

Auch außer ihres harten Dienstes hatten mir "meine" Krankenschwestern das Sprechen wieder beigebracht, ein A, ein B...! Auch die Zärtlichkeiten, nach dem harten Schlag. 

Auch der rechte Fuß war gelähmt. 

DAS, was ihr JETZT in mir sieht... ich denke eher daran, wie es war... und so etwas musst du erst mal klarbekommen! 

Mach´deinen Weg öffentlich, so die Chirurgen. Gesagt getan.

Entschuldigen Sie, Herr Gröhe, Herr Lindner, Frau Mattheis und andere... wissen Sie, was Sie blockiert haben? Ein Gesetz (Selbstbestimmungsrecht) wird vorgeschoben, wenn es um das Überleben von Menschen geht?

Wenn du so oft den Tod vor den Augen hattest, dann ist die Transplantation das extremste Geschenk, nämlich das Leben!

Nur das Leben sollte vollkommen anders aussehen, wie es sich in meinem Leben darstellt! Es war natürlich auch vollkommen anders gedacht!

Denn alles, was rund um mein Leben geschehen war... war abscheulich, daher möchte ich euch nur einen Weg schildern.

Ein Mensch kann dich verstecken lassen, er dich fortan in Angst versetzen. Oder wie warst du mit 12 Jahren, nach mittlerweile 2 überstandenen Infarkten? Genau, du verstehst es nicht, aus welchem Grund du geschlagen wirst UND du suchst die Schuld bei dir! Waren die Geschenke denn genug, hast du wieder Stuss gelabert, warst du zu uncool?

Vollkommen verkehrte Welt! Auch deswegen, weil du es selbst nicht wahrhaben wolltest, es geleugnet hattest!

Nein. Es geht nicht um die Schläge, es ging um die Folgen nach den Schlägen und das Resulat aus ihnen. Bestimmten Personen hatte ich das Foto aus der Schulzeit gezeigt. Und? Dir waren 30 Jahre verloren gegangen, rausgegangen, Spaß gehabt, Freundinnen und Freunde...! Die Zeit bringt dir Niemand wieder zurück!

Zu meiner Schwester möchte ich mich nicht weiterhin äußern, die Verpixelung in meinem Lebensweg hat gute Gründe!

Ich finde die erbosten Personen, auch im Organspenden Vortrag mit Herrn Dr. Kühne etwas merkwürdig. Sie schimpfen, sind im Auto laut... was wissen sie denn vom "Leben" und der Angst vor dem Tod? Klingt arrogant, entschuldigt, aber blicke mal durch meine Augen, versuche diesen Weg zu verstehen. Es wird dir nicht gelingen. Nein, natürlich brauchst du das auch nicht, die berühmten Schlechtredner im Bezug Organspenden.

Weißt du, ich hatte schon Leute getroffen, die alles schlecht geredet hatten, sich niemals vorstellen konnten, jemals ein Organ nach ihrem Tod zu spenden! Nun, einer hatte doch tatsächlich ein Organ bekommen, alles über den Haufen geworfen, was er damals gedacht hatte! Und das ist kein Scherz!

Die Gruppe, Schrei´nach Leben, die Sendung ist klasse, nur... es wird hier ein Quantensprung mit der Heilung gemacht! So etwas heilt nie, man muss nur versuchen "unbeschwerter" damit zu leben!

Ihr seht aber, über Organspenden wird kein Wort mehr verloren. Und die Finanzspritze an die Kliniken vom Bundesgesundheitsministerium... ich habe hier meine Meinung, wenn und ob sie erfogt wird abzuwarten sein. Es geht nicht um mich, es geht um dich... glaub´mir, ruckzuck könntest du gelistet werden!

X-Files, ungelöste Fälle, oder Cold Cases existieren selbstverständlich auch in der Medizin. Die Bezeichung "Entwicklungsland" bezüglich Organspenden in der Bundesrepublik wäre so ein X-File. 

Ich hatte auf der Seite einen Mensch-Tier Chimären angeführt, so wie das Vorhaben eine Kopftransplantation vorzunehmen! Kurz: Man will protzen, zeigen, was möglich ist! Und bitte vertraut mir, eine Kopftransplantation wird eines Tages erfolgreich stattfinden, mit einer längeren Überlebungsdauer des Empfängers! Nur...

das wird wohl nie veröffentlicht, dann werden sich die Regierungen und die Geheimdienste sich um das Projekt schlagen, DU wirst es nie erfahren! Aus dem Grund ist Herr Prof. Dr. Sergio Canavero kein Spinner, aber auch kein Vorreiter mit dem Experiment!

Denn er ist es, der nicht nur das Gehirn transplantieren will, er will den gesamten Kopf gleich mitnehmen! Willkommen in der Freak-Show? Nein. Eines Tages... nur muss man sich fragen, wem man damit helfen will? Den Kranken oder doch dem Militär? Daher muss man solche Projekte größer betrachten!

[Anmerkung: Dieser Videobeitrag ist unter "YouTube", www.youtube.com zu entnehmen.]