Liebe Leserinnen und Leser,

"The Truth is out there", die Wahrheit ist da draußen, so der Beginnvorspann der Fernsehserie Akte X.

Was man einfach anerkennen muss ist, dass man ein Geheimprojekt letztlich doch veröffentlicht hatte, nämlich ein Hybridwesen in einem Schwein anwachsen zu lassen, einen Mensch-Tier Chimären. Geheimnisse bleiben nicht lange verborgen, aus dem Grund man sich dazu entschlossen hatte das Projekt öffentlich zu machen. In einer Folge der Akte X Serie hätte man dieses Thema fassen können, unterlegt mit der bekannten X-File Musik.

Die Idee einen "funktionierenden" und intakten Kopf auf den Körper eines Hirntoten zu setzen ist längst nicht mehr neu, die Anfänge wurden bereits im Jahr 1908 vorgenommen, bei einem Hund, den man nach einer Zeit tötete. Auf meiner Seite stehen einige schauderhafte Projekte, grenzwertige Versuche zu der Unsterblichkeit.

Daher, ich hatte es schon einmal geschrieben, Herr Prof. Dr. Canavero ist längst noch nicht soweit mit seinem Vorhaben eine Kopftransplantation erfolgreich bei einem Lebenden vorzunehmen! Dass dieses Vorhaben eines Tages gelingen wird, mit einer längeren Lebensdauer nach der Operation, steht leider außer Frage. Derjenige oder dasjenige Land, das am meisten für das Projekt bezahlt macht das Rennen!

Die Schwierigkeit besteht nach wie vor darin das Rückenmark wieder zu verbinden, bislang reinste Fiktion, der "Klebstoff" muss gewaltig sein, neben der Schwierigkeit die Abstoßung des fremden Teils zu verhindern oder abzuschwächen.

Die Medizin ist stark erfinderisch, nur sollte einiges seine Grenzen haben! Dass Leben sucht sich seinen eigenen Weg. Machbar ist vieles, nur muss man sich fragen zu welchem Preis man ein Risiko eingehen will. Über das große Vorhaben Organspende, damals absolutes Neuland, wird öffentlich kein Wort mehr verloren - zur Zeit ist das Coronavirus an der Tagesordnung.

Auch ich muss muss vor einer Ansteckung schützen, durch meine Medikamente besitze ich ein abgeschwächtes Immunsystem.

Liebe Leserinnen und Leser, auch ich hatte vieles verraten, Geheimnisse, die die Bevölkerung jetzt weißt. Whistleblower Donation. Auf der Sparte "Zum Nachdenken" stehen so einige Punkte im Spendensystem, die der "herkömmliche" Bürger nicht wusste... oder man dem keine Beachtung geschenkt hatte, die Öffentlichkeit nicht in Kenntnis gesetzt wurde. Die Chirurgen wissen seit langer Zeit darüber, eben weil sie jeden Tag mit Leben und Tod zu tun haben.

Die Mondlandung, boah, das war damals was! Ein Herz zu transplantieren glückte am 03.12.1967, auch dieses war einst für viele Menschen abolutes Tabu, liegt daran, dass man damals das Herz als Sitz der Seele betrachtet hatte! Für die Transplantationschirurgen ist heute vieles zur Routine geworden, durch Erkenntnisse, die man gesammelt hat.

932 Spender im vergangenen Jahr, hierzu finde ich keine Worte. So "viele" Menschen umfassen noch nicht mal den Acker nebenan. Auch kann ich nicht erkennen, dass man offensiv dagegen steuert, von höchster Stelle. Wie lange will man diese niedrige Zahl noch rechtfertigen? Abwarten, bis die Zahl nach oben geht... die Gegenwart wird außer Acht gelassen? Ist dem tatsächlich so?

So leid es mir tut, Herr Spahn, Herr Gröhe, Herr Lindner und andere... ich schildere Ihnen auch die psychische Seite bei einer Transplantation und den schmerzhaften Weg dorthin.

Ich hatte Fernsehanstalten angeschrieben, Zeitschriften und Zeitungen, um für mehr Gehör für das stark hinkende Thema zu sorgen. Leider bislang vergeblich. Fragt euch, womit das Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften seine Zuschauer und Leser locken?! Mit dem, was sich am besten verkauft, bei Themen, die bei den meisten ankommen. Gemessen wird an der Zuschauer/-Leserquote, ansonsten würde man ein Thema nicht veröffentlichen wollen!

Herr Spahn steckt zur Zeit in einer anderen Problematik, die Epidemie mit dem Coronavirus. Daher wird mein Thema vorerst hinten angestellt. Das Wort "Entwicklungsland", was die jährliche Spenderanzahl betrifft kommt ursprünglich von Herrn Prof. Dr. Gutmann, einem Jurist und Medizinrechtler. Die Gründe für diesen Status sind auf der Seite ersichtlich.

"The Truth is out there"... nur wer sie hören will, Jemand, der dem Thema mehr mediale Aufmerksamkeit widmet... und auf den/die hoffe ich! Dass Echo auf den Fernsehbeitrag "Sarah und ihr fremdes Herz" war gigantisch groß! Eben dies hatte ich von Frau Kruse (ZDF) mitgeteilt bekommen. Großer Erfolg von beiden Seiten, Fernsehanstalt und Sarah! Was ich zu sagen hätte steht auf meiner Seite. Mut ist etwas zu bewegen, was sich bisher noch Niemand getraut hatte! Aber würde... ich stelle nur mal diese Frage... z.B. Frontal21 auch die Parlamentarier und -innen des Deutschen Bundestags zu einem Gespräch bewegen können? Ich bin in diesem Punkt äußerst skeptisch!