(Anmerkung: Die Bilder für die Sparte "Verantwortliche" sind unter "Google", www.google.de zu entnehmen.)

Liebe Leserinnen u. liebe Leser,

unverständlich u. unerklärbar wird es mir bleiben, aus welchem Grund keinerlei Veränderungen od. Ergänzungen IM deutschen Organspendensystem vorgenommen werden! Die im Dt. Bundestag sogenannte verabschiedete "Entscheidungslösung" hinkt seit langer Zeit anderen und überwiegend vielen europäischen Mitgliedsländern hinterher, die jährliche Spendenzahl an Organen u. Geweben wird von Jahr zu Jahr geringer! Vergangenes Jahr (2017) waren lediglich 797 Menschen dazu bereit ihre Organe postmortal zu spenden, hierbei stehen 11.000 Wartepatienten auf der Liste für ein lebensrettendes Spenderorgan!

Das stetig zunehmende Problem "Drastischer Organmangel" u. "Rückgang der Organspendenzahlen" existiert seit unerträglicher langer Zeit. Wann sind erfreuliche Nachrichten "Anstieg der Organspendenzahlen!" in den Medien zu verfolgen, wie viele Wartepatienten sind es jährlich am Ende des Jahres 2018?! Das es mehr werden und die Zahl ansteigt, darüber ist jeder Verantwortliche sich im Klaren!

Unbestrittender Fakt ist es, dass die Warteliste kontinuierlich ansteigt und umso mehr Wartepatienten, die sehnlichst auf ein Spenderorgan hoffen, auf der Liste behandelt werden müssen! Die Warteschlange ist demnach unerträglich lang, "hinten anstellen", die Uhr tickt, je nach Gesundheitszustand! Mit diesen Worten ist gemeint, sofern ein Wartepatient noch nicht lebensbedrohlich erkrankt ist, wird er nach hinten auf der Liste geschoben. Wer mit dem "HU-Status" (höchste Dringlichkeit für eine Transplantation) gelistet wird, bei dem läuft die Lebenszeit rapide ab, einfach umschrieben. Dass die die ZAHL an Wartepatienten kontinuierlich ansteigt ist unbestritten u. bitterer Fakt!


Liebe Leserin u. Leser, an dieser Stelle muss ich dir/Ihnen die Frage stellen:


Angenommen! Du liegst schwer krank zuhause im Bett, dein Herz schmerzt arg von Zeit zu Zeit! Dein Gesundheitszustand wird einfach nicht besser und schließlich gehst "doch noch" zu deinem Hausarzt! An alle "Keine Arzt-Gänger", an dieser Stelle schließe ich eine Warnung! mit ein:

"Ich war doch immer fit, habe jeden Tag Sport gemacht, esse nur gesunde Lebensmittel!?" GEHEN SIE ZUM ARZT, nehmen Sie sich hierfür die Zeit und lassen Sie sich behandeln!!! Es ist IHRE Gesundheit und ihr LEBEN!

Dein Herz schlägt unregelmäßig und stolpert merkwürdigerweise, auf die Weise, dass es in der Brust wehtut und arg´ schmerzt!


Die Diagnose lautet Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien), nachdem der Arzt ein EKG bei dir angeschlossen u. ein Echo vorgenommen hatte überweist er dich SOFORT an einen niedergelassenen Kardiologen.

Langzeit-Blutdruckmessung, Blutabnahme, Medikamente, wie z.B. Hypertonie-Tabletten (Bluthochdruck), ASS 100 (Blutverdünnung) u. Diuretika- Medikamente (Reduzierung von Schwellungen, wie zum Beispiel bei Ödemen/"Wassertabletten") ist vorgenommen u. verschrieben worden.

Dein Gesundheitszustand wird einfach nicht besser, bekommst zu allem auch kaum mehr Luft, jeder Schritt ist zuviel, jede kleinste Anstrengung schmerzt in der Brust. Zu allem kekommst du Herzkammerflimmern, eine lebensbedrohliche Herzerkrankung, bei der unbehandelt die fehlende Pumpleistung zum Tode führen kann. Du wirst in das Krankenhaus überwiesen. Den Stationsärzten ist die Lage zu heikel, dein Gesundheitszustand verschlimmert sich rapide!


Die nächste Etappe heißt "Transplantationszentrum", die Ärzte stabilisieren deinen Zustand so gut sie können, dennoch wirst du auf die Warteliste für ein Spenderorgan gesetzt, da dein Herz ist nicht mehr zu retten ist. Du liegst auf der Intensivstation, sämtliche medizinischen und therapeutischen Maßnahmen sind längst ausgereizt! 

Frauen und Kinder, Männer, vollkommen egal wie alt, JEDEN kann das Problem "Spenderorgan" massiv treffen! Aus diesem Grund IST "Organspende" ein gesellschaftliches Problem!

Theoretisch kann JEDER Wartepatient werden, unerwartet und ganz plötzlich, ich muss diesen Punkt immer wieder erwähnen!

Enttäuscht und tief traurig bin ich von, wobei ich überzeugt bin, dass können Sie und du selbst aus meinen Worten der einzelnen Sparten lesen!


Die beiden oben abgebildeten Zeichnungen umschreiben meine Enttäuschung!

Was wäre in dem Fall, wenn ihr Kind, ihre Frau oder Mann davon betroffen wäre? Deine Freundin oder Freund? Ein anderer geliebter Angehöriger? Für viele Wartepatienten u. Angehörige bittere Realität! Können Sie sich in die Lage eines "HU" gelisteten Patienten versetzen, können Sie sich vorstellen, was Todesangst u. Panik ist?

Liebe/-r Leserin und Leser, ich schreibe über ein Problem, das seit zu langer Zeit existiert! Es ist Stagnation eingetreten, kein erkennbarer Fort-, eher Rückschritt, keine Diskussionen/Lösungsvorschläge im Dt. Bundestag über die geringe jährliche Zahl an Organspendern, keine Veränderungen oder "nochmalige" Ergänzungen im Transplantationsgesetz, wobei das große Problem "Spendenmangel" seit über 20 Jahren existiert!? Alles wird so gelassen, wie es war u. ist, in der vagen und wackligen Hoffnung, dass die jährliche Spendenzahl "langsam" ansteigt, "zu spät" für manch´ einen Wartepatienten. Lediglich 797 Organspender waren im Jahr 2017 bereit ihre Organe postmortal zu spenden! Die "Rettungsmaßnahmen", die unbestritten hier auf der Homepage zu lesen sind, sollten umgesetzt und von der Bundesregierung auch schnellstens durchgesetzt werden, ohne nervenzerreissende u. zeitraubende Diskussionen! Mir ist das trotz allem, vorweg ALLEN schwerst kranken Wartepatienten auf der Liste sind die beschriebenen Maßnahmen zu wenig! Spanien und andere europäische Länder gehen mit einem guten Beispiel voran, jetzt auch die Niederlande! Auf den Sparten "Zeitschriften" und anderen sind meine Gedanken hierzu zu lesen. Kein Verantwortlicher ist selbst Wartepatient u. auch nicht gewesen, das Problem wird aus Distanz betrachtet, hierbei geht es um "zu rettende" Menschenleben, man versucht zu regulieren u. kitten, ohne bisherigen erkennbaren Erfolg! 


Für´s LEBEN, für Organspende! Rebirths, überlebt am *09.07.,

(OP-Zeit 06:30 - 15:00 Uhr, Station 15b MHH.) Unvergessbar!