Sehr geehrter Herr Arndt, sehr geehrter Herr Schott, sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für "Babylon Berlin" - ich hatte gestern, bei Serienstart, die ersten 5 Minuten angeschaut und war mehr als restlos begeistert!

Nostalgie und Geschichte pur, die Kulissen, die handgefertigten Hüte, die Kleidung, die Autos, Straßenbahn, die Tänze, das DENKEN zu der damaligen schlimmen Zeit wurde mehr als getroffen, die bittere Armut, die vor und nach den beiden Weltkriegen herrschte, man fühlte sich in das Jahr 1929 zurückversetzt, die Schauspieler/innen - einfach nur toll umgesetzt, aufgenommen und detailgenau verfilmt, selbst der Staub auf den Straßen! Die Zeiten dürfen sich NIEMALS wiederholen!!!

Aus diesem Grund schreibe ich Ihnen "mit Herzen" ein großes Dankeschön für die Serie, sie soll zum Nachdenken bewegen und zur Vorsicht ermahnen!

Auch ich blicke auf eine große, wenn aber ebenso schlimme gesundheitliche Vorgeschichte zurück, wenn Sie möchten, bitte richten Sie einen Blick auf meine Homepage - für Sie vielleicht zum Nachdenken, für Wartepatienten zum Leben!

www.rebirths.de - Geschenkte Leben.

Ihnen wünsche ich mit Herzen ein schönes Wochenende!

Für Sie alles Gute und mit freundlichen Grüßen

Ihr

 

Martin Heinze

(Abbildungen sind unter "Google" zu finden, Video ist unter www.youtube.com zu entnehmen.)

Lieber Martin, vielen herzlichen Dank für die Glückwünsche! Wir hoffen, die weiteren Folgen werden Ihnen ebenso gut gefallen! Mit besten Grüßen, das Babylon Berlin-Team.

(über Facebook.)

Titelsong: Severija Janušauskaitė "Zu Asche, zu Staub"

[Anmerkung: Das Video "Zu Asche, zu Staub" ist unter "YouTube", www.youtube.com zu entnehmen.]