(Bild zeigt Herrn Dr. Peter Tauber, ehemaliger Generalsekretär der CDU.)

Den ehemaligen Generalsekretär der CDU, Herrn Dr. Peter Tauber, hatte ich bezüglich des Shitstorms angeschrieben und hatte seine Entschuldigung in derselben Mail angenommen. Herr Dr. Tauber hatte sich daraufhin bei denjenigen Twitter-Usern entschuldigt, nachdem es etliche unschöne Kommentare über Twitter hagelte. Ihm hatte ich wiederholt die Frage gestellt, unabhängig von meiner gesundheitlichen Situation und als allgemeine Frage gedacht, welches Rentenkonzept die Union für den diesjährigen Wahlkampf bezüglich vollen erwerbsgeminderten Menschen aufgestellt hat, die trotz hervorragender Ausbildung und Fortbildung keinen Arbeitsplatz erhalten konnten, durch Hemmungen und Besorgnisse auf der Arbeitgeberseite, letztlich Unkenntnis und fehlenden Mut.


Leider ohne jegliche Antwort von ihm oder einem Mitarbeiter/in der CDU, auf eine Antwort hatte ich circa 2 Monate gewartet, da Bundestagsabgeordnete bald den ganzen Tag, bis nachts arbeiten! Ich bin gelernter aus- und fortgebildeter Sozialversicherungsfachangestellter im Krankenversicherungsrecht und habe Betriebswirtschaft studiert! Weitere Meinungen hierzu möchte ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, überlassen. Siehe die Sparte "Lebensweg" und "SPD-Vorstand Berlin".

"Es tut mir leid, dass ich mein eigentliches Argument, wie wichtig eine gute Ausbildung und die richtigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind, damit man eben nicht auf drei Minijobs angewiesen ist, so blöd formuliert und damit manche verletzt habe.", so Tauber.


 

(Quelle des Textes: "Berliner-Zeitung")

(Antwortschreiben von Herrn Ronald Kaiser, CDU-Bundesgeschäftsstelle, Bürgerservice u. CRM-Team.)