Das (Gesamt-)

"Hirntod-Protokoll"


- Ausschließlich fachkompetente   Ärzte dürfen es ausfüllen ! -


 

(generell durch erfahrene Neurologen, Neuro-Chirurgen und/oder langjährige Intensivmediziner auf der Intensivstation)

(Anmerkung: Die Bilder sind unter "Google" zu finden!)

(Quelle des Protokolls: "Kein Weg zurück...", DSO)

Mir ist es mehr als wichtig Menschen für das Thema "Organspende" zu interessieren, für das Leben zu sensibilisieren, denn ausnahmslos JEDEN kann das Thema eines Tages betreffen und selbst zum Wartepatienten/in werden!

Ein Beispiel hierfür ist eine verschleppte Erkältung. Für den Fall, dass zu einem Zeitpunkt sich daraus eine Herz-Muskel Entzündung erwickelt, kann derjenige Wartepatient/in werden!

Die Möglichkeit zum Wartepatienten/in zu werden ist um einiges höher als Organspender zu werden, der/die durch eine schwere Krankheit, oder eine irreparable Hirnschädigung (z.B. durch einen Unfall und ein schwerwiegendes Schädel-Hirn Trauma, eine Hirn-Blutung, einen schweren Schlaganfall oder einen Hirntumor) aus dem Leben geworfen worden ist!


Organe können nur Menschen spenden, bei denen der unumkehrbare Hirnfunktionsausfall (Hirntod) vorliegt (Ausnahme Lebendspende). Das heißt, die Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms ist unwiderruflich erloschen, das Herz-Kreislauf-System wird jedoch noch künstlich aufrechterhalten. Da in den meisten Sterbefällen der Herzstillstand vor dem sogenannten Hirntod eintritt, kommen nur wenige Verstorbene für eine Organspende in Betracht. In den meisten Todesfällen tritt der Herzstillstand vor dem unumkehrbaren Hirnfunktionsausfall (Hirntod) ein. 2014 meldeten deutsche Krankenhäuser etwa 2000 Verstorbene, bei denen der Hirntod vorlag. Insgesamt kommen also nur wenige Verstorbene überhaupt für eine Organspende in Frage.

"Organspende" ist ein Akt der Nächstenliebe! So ist auch Frau Margot Käßmann für die Organspenden-Bereitschaft nicht nur in ihrer Gemeinde und ist selbst Spenderin.

(Abbildung für die EEG-Diagnostik ist unter "Google", www.google.de zu entnehmen. Abbildung rechts zeigt den Hirntod.) Beim (Gesamt-)Hirntod zeichnet das Bild den bekannten "Null-Linien Verlauf". Siehe hierzu die Sparte "Hirntod-Diagnostik" und die dazugehörige Reportage des Süd-West Rundfunks, sowie meine erstellte Power-Point Präsentation. (Sparte "Organspenden-Vortrag".)

Hirntoddiagnostik Uniklinik Freiburg und DSO (www.dso.de)

Die "PDF" Datei ist online verfügbar und wird NICHT auf dem PC gespeichert!

Hirntodrichtlinien der Bundesärztekammer mit Hirntod-Protokoll

Die "PDF" Datei ist online verfügbar und wird NICHT auf dem PC gespeichert!