(Online seit Mitte Okt. 2016)

Herz❤lich Willkommen!


Mein Name ist Martin.


 

Nichts ist daran besonderes, vielmehr sind mehrere geschenkte, besser geschrieben überlebte Leben etwas ganz Besonderes, Frohes und natürlich auch Glückliches!

Mein Leben und vorangegangene Krankheitsvorgeschichte hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, sich für den Fall des unmittelbaren Todes mit dem Thema "Organspenden" auseinanderzusetzen, sich hierzu Informationen einzuholen und zu Lebzeiten seinen Willen mit gutem Gewissen in einen Organspenden-Ausweis zu dokumentieren und ihn auszufüllen, da ich schwer kranken Menschen nach meinem eigenen Tod helfen möchte zu überleben! Man sollte sich schon zu Lebzeiten Gedanken darüber machen, was man NACH, vielmehr IN seinem Tod, denn ausschließlich künstlich beatmete Patienten auf der Intensivstation eignen sich für eine mögliche Organspende, es muss vor der Organentnahme der Gesamthirntod festgestellt werden, mit seinem Körper machen möchte!? Bis zu 7 Menschenleben DURCH seine persönliche Entscheidung "Organspende" retten, oder alles mit in den Himmel zu nehmen. Die nahestehendsten Angehörigen, engste Verwandte möchte man mit dem sensiblen Thema sicherlich nicht belasten. "Entscheidend ist die Entscheidung!" (www.junge-helden.org) Siehe die Sparte "Meine Helden", genauso setze ich  bei der Aufklärungsarbeit an, suche das Gespräch und sensibilisiere Menschen für das Leben! Organspende?!   Schenkt mir das Leben und ich bin darüber sehr glücklich!


Anmerkung: (Da durch meine eigene Transplantation/OrganEMPFANG und generell alle Organe durchblutet sind, wäre eine Organspende bei mir durch meine täglich einzunehmende Immunsuppressiva nicht machbar und für den Empfänger keineswegs sinnvoll und äußerst gefährlich!) Dennoch habe ich mir einen Organspendenausweis zugelegt (auch schon vor meiner Transplantation) und die Chirurgen sollen dann entscheiden, WAS bei mir zu spenden ist, welche Möglichkeiten es für den Organempfänger durch mich gibt! Zum Beispiel die Möglichkeit bei der Spende meiner Augenhornhaut!     Eine Organspende ist richtig, wichtig und lebensrettend!


 

Die Homepage beschreibt MEIN Leben.

💔*1974, 💔*1975, 💔*1978, 💔*1985, 💔*1988, 💔*2000 und ❤*2001, 😥++2011


(Siehe bitte hierzu auch unter der Sparte: "RTL-Nord Fernsehbericht"/Trauerfälle.) 


Seit weit vor meiner glücklich überstandenen OrganTransplantation (Herz) bemühe ich mich ehrenamtlich für und um die Organspenden-Bereitschaft in der Bundesrepublik. So sieht der entsprechende Spendenausweis aus:

 

(Weitere Informationen zu "Organspenden" sind unter der Sparte 

"Organspenden-Vortrag" zu entnehmen!)

(Quelle des Bildes: www.organspende-info.de und BZgA.)

"Ich lebe - durch dich!"*09.07.2001

Wussten Sie, dass statistisch betrachtet über 82% aller Befragten FÜR eine Organspendespende sind und ihre Organe beim eigenen Todesfall schwerst kranken Patienten schenken und spenden würden, jedoch in den meisten Fällen nur sehr wenige Personen einen Spendenausweis besitzen, vielleicht auch nicht wissen, wo der Ausweis erhältlich ist, manche haben sich mit "Organspenden" und dem eigenen Tod auch niemals beschäftigt, was verständlich und durchaus nachvollziehbar ist!? Wussten Sie, dass Sie bis zu 7 Menschenleben durch ihre Spende retten können, für den eigenen Todesfall und Zustimmung für sämtliche Organe und Geweben nach ärztlicher Festellung des Gesamthirntodes? Lediglich 857 Menschen hatten im Jahr 2016 ihre Organe postmortal gespendet, nicht nur durch die schlimmen Nachrichten über die Skandale, hierbei stehen ca. 11.000 Wartepatienten(!)jährlich gegenüber! 😥 Die Warteliste muss sinken, durch Aufklärung, Informationsmaterial und Sensibilität für das Leben!👍


                              Organspende rettet und schenkt Leben! 


 

Meine sehnlichst erhoffte und lebensRETTENDE! Organ-Transplantation hatte ich mir seit etlichen Jahren und an schweren Momenten gewünscht, zu Gott gebetet, für die harten Lebensabschnitte und Schicksalsschläge jedoch umso weniger! Meine Homepage beschreibt den Weg zu meinem Spenderorgan, sowie die Aufklärung hinsichtlich seiner persönlichen Entscheidung seine Organe- und Geweben für eine Organspende beim unumkehrbaren Hirnfunktionsausfall (Hirntod) freizugeben.🙂


Lesen Sie bitte weiter, eventuell wird für Sie einiges unbekannt sein und klicken Sie sich die einzelnen Sparten einfach mal durch:

Anmerkung: Mein Leben hatte mehrere "unschöne" Gegebenheiten und Schicksalsschläge mit sich gebracht (Sparte "Lebensweg") - aus diesem ersichtlichen Grund bitte richten Sie ihr Augenmerk ausschließlich auf die Bemühungen FÜR Organspenden! Sollten sich jedoch etwaige psychische, vielleicht sogar schwerwiegende traumatische Probleme ergeben, die NICHT durch eine Transplantation (oder schwere und lebensbedrohliche gesundheitliche Erkrankung) entstanden sind, habe ich die Sparte "PTBS" (Posttraumatische Belastungsstörung) meiner Homepage beigefügt! Statistisch erlebt der Mensch in seinem Leben zumindest EIN traumatisches Erlebnis! Die entsprechenden Hilfen für derartige schwerwiegenden psychischen Probleme finden Sie unter anderem unter den Webseiten: www.ptbs-maennergruppe.de, jedem Trauma-Therapeut(in) 💔 und Psychotherapeut(in), oder unter Google "WEISSER RING" (Kontakt siehe weitere Sparte) und der Opferhilfe! 👍 


Hinweis für Hilfen:

In überaus akuten und lebensbedrohlichen Lebenskrisen, ansonsten schwerwiegenden psychischen Problemen bitte wenden Sie sich an den sozialpsychiatrischen Notdienst vor Ort, die Seelsorge, eine Notfallsprechstunde oder suchen gegebenfalls das nächstgelegene Krankenhaus, ansonsten eine Psychiatrie in der Region auf. Auch die Polizei (unter der Telefonnummer: "110") wird Ihnen ebenfalls selbstverständlich gerne weiterhelfen und Sie weiterhin an dafür ausgebildete entsprechende fachkompetente Stellen verweisen! Vertrauen Sie sich Ihrem/-Ihrer Therapeut(-in) an! Für´s Leben!

 


 Vielen Dank!


 

(Quelle des Bildes: Bundesgesundheitsministerium und BZgA.)

(BZgA)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

(Logos, Organspenden-Ausweis und Plakat:)
(Bilder: Apotheken-Umschau, Medizinische Hochschule Hannover, Deutsche Stiftung Organtransplantation, www.dso.de, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Organpaten und "Streetwork Organspende".)

Herzliche Grüße, liebe(r) Leserin u. Leser

Martin Heinze´s Herz, MHH ;-)